Blog

Greizer Unternehmen CIT startet „Initiative 2016“

 

Hans Czerwinski von der Firma CIT-Services erhält ebenfalls von Bernd Jahn einen Kalender des Greizer Fanfarenzuges. Foto: René Kramer

Mit einer ganz besonderen Idee möchte die IT-Services dafür werben, in der Region zu bleiben

GREIZ. Mit der „Initiative 2016“ lässt in diesen Tagen das Unternehmen CIT Thomas Czerwinski IT-Services aufhorchen. „Wir möchten jungen Leuten eine Chance geben, durch ein Studium an der Staatlichen Studienakademie Glauchau oder einer Berufsausbildung zum Fachinformatiker eine fundierte Basis zu erreichen, ihr Wissen und Können in unsere Firma einzubringen“, wie es Hans Czerwinski, kaufmännischer Geschäftsführer, formuliert. Dabei liege das Ziel ganz klar auf der Hand: „Wir wollen, dass junge Leute nicht aus finanziellen Belangen heraus ihrer Heimat den Rücken kehren müssen, sondern unsere Jugend in der Stadt Greiz, respektive unserem Unternehmen halten.“

Dabei ist die Entwicklung der Firma CIT einem Erfolgsmodell gleich. Nachdem Sohn Thomas, CIT-Inhaber und Geschäftsführer, bereits als 21-Jähriger eine führende Position, als Gesellschafter und Geschäftsführer in einem Chemnitzer Unternehmen inne hatte, entschloss man sich im Jahr 2011 „auf eigene Füße zu stellen“, so Vater Hans. Wie Apple-Gründer Steve Jobs habe man mit drei Leuten in einer Garage angefangen, erinnert sich Hans Czerwinski lächelnd. Ein Jahr später habe man bereits zwölf Angestellte verzeichnen können, seit diesem Jahr sind fünfzehn Beschäftigte im Unternehmen tätig. „In vier Jahren haben wir unseren Umsatz vier Mal verdoppelt“, so Hans Czerwinski mit sichtlichem Stolz. CIT ist ein Spezialist für ERP/CRM Warenwirtschaftssysteme. Es werden Microsoftprodukte, wie Dynamics AX  sowie Navision  für den Deutschen und Europäischen Markt entwickelt.

„Die Auftragslage ist gut, die Bücher voll, die Löhne mehr als fair“, betont Hans Czerwinski. Mit der „Initiative 2016“ will die Firma, die ihren Sitz in der mit dem Denkmalschutzpreis des Landkreises Greiz 2015 bedachten Gründerzeit-Villa Otto Albert Jun. in der Rudolf-Breitscheid-Straße 10 hat, im kommenden Jahr 100.000 Euro in die Bildung künftiger und gegenwärtiger Fachkräfte investieren. „Wir suchen nach Leuten, die uns unterstützen“, gibt Hans Czerwinski zu verstehen. Natürlich sei es von Vorteil, bereits Anwendungsentwickler/Fachinformatiker zu sein, doch würde man die Menschen „auch dort abholen, wo sie sind“. Was man auf jeden Fall voraussetze, sei selbständiges Arbeiten, serviceorientiertes Denken, buchhalterische Grundkenntnisse, die englische Sprache – wobei Schulenglisch zumindest zu Beginn ausreiche -, betriebswirtschaftliches Verständnis und gutes Kommunikationsvermögen.

Im Gegenzug zahle man sehr gute Löhne und sorge mit zahlreichen sozialen Maßnahmen für bestes Betriebs-und Arbeitsklima. Nun hofft das familiengeführte Unternehmen, das sich Interessierte melden und durch diese Initiative die Möglichkeit ergreifen, in ihrer Heimatstadt zu bleiben. „Die Jugend hier zu halten, ist unser größtes Anliegen“, unterstreicht Hans Czerwinski. Nicht umsonst unterstütze man Greizer Vereine, beispielsweise den Fanfarenzug, der sich um Kinder und Jugendliche besonders verantwortlich zeichnet.

Service:
CIT Thomas Czerwinski IT-Services
Rudolf-Breitscheid-Str.10
07973 Greiz
Telefon: +49 3661 6122447
Mobil: +49 152 33922593
E-Mail: hacz@cit-services.de

Antje-Gesine Marsch @11.11.2015

 

Leave a Reply


Your email address will not be published. Required fields are marked *